Pumpkin Cheesecake

Ein Küchenklassiker in herbstlichem Gewand – die Basis besteht aus Vollkornkeksen mit einem Hauch Zimt, die Creme wird mit Kürbispüree und Pumpkin Spice zur Perfektion gebracht und getoppt wird das Ganze – für das ultimative Comfort Food Feeling – mit einer Karamellsauce.

Processed with VSCO with c8 preset

Processed with VSCO with c8 preset

Processed with VSCO with c8 preset

Processed with VSCO with c8 preset

 

Für die Basis benötigt ihr:

300g Vollkornkekse

140g Butter, geschmolzen

40g brauner Zucker

1 TL Zimt

Für die Creme benötigt ihr:

700g cremiger Frischkäse

200g Zucker

20g Mehl

200g Kürbispüree

50g Sour Cream

1 TL Vanillezucker

2 TL Pumpkin Spice

4 Eier

Für die Karamellsauce:

75g Zucker
400ml Sahne

Ofen auf 180 Grad vorheizen. Eine 23 cm große Springform mit Backpapier auslegen und die Ränder einfetten.

Die Kekse in einem Gefrierbeutel zerkleinern und mit den restlichen Zutaten in einer Schüssel vermengen, das Ganze in die Springform füllen und festdrücken. 10 Minuten im Ofen backen, dann beiseitestellen und abkühlen lassen.

Nun machen wir uns an die Cremefüllung. Hierfür vermischen wir den Frischkäse mit Zucker und Mehl, bis eine einheitliche Masse entsteht. Anschließend Kürbispüree, Sour Cream, Vanillezucker und Pumpkin Spice hinzufügen und alles kurz verrühren. Die Eier hintereinander hinzufügen und ebenfalls unterrühren.

Da wir den Cheesecake wieder im Wasserbad backen – so wird er aus Erfahrung cremiger und nicht so dunkel – wickeln wir die Springform wieder von unten mit Alufolie ein, sodass das untere Drittel komplett mit Alufolie umwickelt ist und kein Wasser in die Form dringen kann. Später stellen wir die Form in ein tiefes Backblech, das komplett mit Wasser gefüllt ist.

Die Cremefüllung nun auf dem Keksboden verteilen und glatt streichen. Nun setzen wir die Kuchenform ins Wasserbad, sodass das Wasser ca. bis zur Hälfte der Form reicht.

Wir backen den Kuchen für eine Stunde. Falls die Oberfläche zu dunkel wird, mit etwas Alufolie abdecken.

Den Käsekuchen anschließend für 30 Minuten im geschlossenen Ofen stehen lassen, da sonst die Gefahr droht, dass die Creme bricht.

Aus dem Ofen nehmen und vollständig abkühlen lassen.

Wer einen richtigen „sweet tooth“ hat, kann sich jetzt auch noch an die Karamellsauce machen:

Die Karamellsauce könnt ihr während der Kuchen abkühlt ganz bequem vorbereiten. Hierfür einfach den Zucker in eine Pfanne geben und bei mittlerer Hitze vollständig schmelzen lassen. Sobald kein Zuckerkorn mehr zu sehen ist, die Sahne hinzufügen – das kann etwas spritzen. Durch die kalte Sahne kann der Zucker sich teilweise wieder verfestigen, doch das vergeht J Das Ganze nun Aufkochen lassen, sodass der Zucker wieder vollständig schmilzt und so lange einkochen, bis eine dickflüssige Masse entsteht. Zum Schluss in sterile Gläser abfüllen, dann halt sich das Kamarell mehrere Wochen im Kühlschrank.

Processed with VSCO with c8 preset

Lasst es euch schmecken!

Eure Lari

Werbeanzeigen

Published by

2 Antworten auf „Pumpkin Cheesecake

  1. Den werde ich direkt ausprobieren, weil eine Freundin Geburstag hat. Hab aber nur ne 26er Springform. Um wieviel muss ich die Zutaten erhöhen? Danke

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s