Grüne Soße

4. Mai 2020 laryloves 0 Comments

Da ist es endlich – das Rezept, auf das so viele von euch gewartet hatten. Frankfurter grüne Soße gehört, da ich ja aus dem Raum komme, schon immer zu den Gerichten, die ich sehr gerne mag. Ob man nun grüne Soße oder „Griesoß“ sagt und welche Bestandteile DAS grüne Soße Rezept schlechthin hat, lasse ich mal im Raum stehen. Über solche speziellen Gerichte wird ja gerne mal debattiert 🙂 Es folgt mein Rezept für grüne Soße, wie sie mir am besten schmeckt und allen, die es ausprobieren, wünsche ich viel Spaß!

Vorab noch eine Information zu den Kräutern: Diese schreibe ich euch ohne jeweilige Grammangaben auf. Falls ihr Glück habt, bekommt ihr sogar ein Grüne-Soße-Bündel komplett (gibt es bei uns manchmal im Supermarkt) und müsst sie euch nicht selbst zusammen suchen. Ansonsten ist die jeweilige Menge der Kräuter jahreszeitenabhängig bzw. wie viel ihr jeweils davon bekommt. Insgesamt sollten es 200g aus folgenden 7 Kräutern sein:

  • Schnittlauch
  • Sauerampfer
  • Kresse
  • Kerbel
  • Borretsch
  • Petersilie
  • Pimpinelle

Für vier Portionen benötigt ihr:

  • 200g Kräuter für grüne Soße
  • 200g Naturjoghurt
  • 200g saure Sahne
  • 200g Schmand
  • 1 TL Senf
  • 1/2 TL Zucker
  • 3 EL Öl
  • 1 EL Essig
  • Salz, Pfeffer
  • Kartoffeln und Eier dazu

Zuerst kümmern wir uns um die Soße. Die Kräuter müssen extrem fein verarbeitet werden, am besten mit einem elektronischen Häcksler. Ich habe sie mal versucht, mit einem Messer zu hacken und sie waren im Endeffekt viel zu grob für die Soße. Inzwischen verarbeite ich sie mit einer Art elektronischem Blitzmixer (übrigens auch super für Pesto geeignet!) und bekomme sie somit sehr, sehr fein gehackt.

Wenn erstmal die Häcksel-Arbeit geschafft ist, geht es ganz fix: In einer großen Rührschüssel Joghurt, saure Sahne und Schmand vermischen. Die Kräuter, den Senf, Essig, Öl und jeweils eine Prise Salz und Pfeffer hinzufügen und alles zu einer cremigen Soße verarbeiten. Abschmecken und je nach Bedarf noch etwas Zucker, Salz oder Pfeffer hinzufügen.

Damit die Kräuter noch etwas durchziehen können, stellen wir die fertige Soße nun nochmal für 30-60 Minuten in den Kühlschrank. Gerne auch länger.

In der Zwischenzeit kochen wir die Kartoffeln und Eier.

Das war´s auch schon. Kartoffeln nach Belieben pellen, Eier schälen und beides mit der grünen Soße servieren.

Lasst es euch schmecken!

Eure Lari

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.