Isländischer Schokoladenkuchen – Skuffukaka

15. Januar 2021 laryloves 0 Comments

* Beitrag enthält Werbung. Der etwas andere Schokokuchen. Der isländische Skuffukaka wird traditionell mit Lakritz und heißem Wasser gebacken – wir haben die Zutaten gegen Lakritzschokolade und Kaffee getauscht. So entsteht ein saftiger, aromatischer Schokoladenkuchen, der uns die grauen Januartage versüßt.

Übrigens: Wer eine richtig ordentliche Portion Lakritz im Kuchen möchte, kann natürlich Lakritz nach Belieben zerkleinern und unter den Teig heben. Wer es nicht ganz so lakritzig mag, für den sollte die Lakritz Schokolade genug sein.

Zutaten:

  • 200 g Zucker
  • 2 Eier
  • 60 g Butter (sehr weich)
  • 200 ml Buttermilch
  • 300 g Mehl
  • 60 g Kakaopulver
  • 1 TL Natron
  • 1 TL Backpulver
  • ½ TL Salz
  • 1 TL Zimt
  • 60 ml heißer Kaffee
  • 100 g MyChoco Lakritz Schokolade

Zubereitung:

  1. Ofen auf 180 Grad Ober- / Unterhitze vorheizen. Eine Kuchenform (z.B. eine 20 cm Springform) mit Backpapier auslegen und die Ränder einfetten.
  2. Zucker und Eier in einer Rührschüssel cremig rühren, Butter hinzufügen und zu einer einheitlichen Masse verarbeiten.
  3. In einer separaten Schüssel Mehl, Kakaopulver, Natron, Backpulver, Salz und Zimt vermengen und abwechselnd mit der Buttermilch in die Rührschüssel geben. Alles zu einer Masse verarbeiten und anschließend den Kaffee hinzufügen und unterrühren.
  4. Die Schokolade hacken und ebenfalls hinzufügen.
  5. Den Teig in die Form geben und den Kuchen ca. 30 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Herausnehmen, kurz abkühlen lassen und servieren. Der Kuchen bleibt ca. 3 Tage frisch.

Guten Appetit!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.