Ofengemüse-Salat

6. Juni 2020 laryloves 0 Comments

Ein super schnelles und leckeres Gericht für Sommerabende, an denen es in der Küche ruhig auch mal schneller gehen darf. Das Schöne: Das Gemüse müssen wir nur klein schneiden, würzen und den Rest erledigt der Ofen. Hunger bekommen? Los geht´s!

Für zwei große Portionen benötigt ihr:

  • eine Süßkartoffel
  • eine rote Paprika
  • einen Brokkoli
  • 5 EL Olivenöl
  • 1 TL Chilipulver
  • 200g Pflücksalat
  • eine reife Avocado
  • 50g getrocknete Tomaten in Öl
  • eine kleine Handvoll Kürbiskerne
  • Salz

Für das Dressing:

  • 4 EL Olivenöl
  • 2 EL Balsamicoessig
  • eine Knoblauchzehe
  • 1 EL Limettensaft
  • 1 TL Ahornsirup oder Honig
  • 1 TL Paprikapulver
  • eine Prise Salz

Zubereitung:

  1. Ofen auf 200 Grad Ober- Unterhitze vorheizen. Süßkartoffel schälen und in ca. 1 cm große Stücke schneiden. Paprika waschen, entkernen und ebenfalls klein schneiden. Öl mit Paprikapulver und einer Prise Salz vermengen, das Gemüse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und das Öl darüber träufeln. Paprika und Kartoffelstücke auf dem Blech durchmischen, sodass alles mit dem Öl benetzt ist. Für 15 Minuten auf mittlerer Schiene backen.
  2. Währenddessen den Brokkoli waschen und die kleinen Röschen abschneiden, beiseite legen. Salat waschen und abtropfen lassen. Die getrockneten Tomaten in kleine Stücke schneiden. Avocado halbieren, entkernen und ebenfalls in kleine Stücke schneiden.
  3. Nach 15 Minuten Backzeit die Brokkoliröschen zu dem restlichen Gemüse auf das Backblech geben, alles kurz durchmischen und nochmal 15 Minuten backen.
  4. Für das Dressing alle Zutaten in einer kleinen Schüssel vermengen, Knoblauch hineinpressen. Die Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Fett für 2-3 Minuten anrösten.
  5. Nun servieren wir. Hierfür zuerst den Salat auf zwei große Schüsseln verteilen, das Ofengemüse, die Tomaten und die Avocado darübergeben und das Dressing darüber verteilen. Die Kürbiskerne darüber streuen. Guten Appetit!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.